Deinstallation vorinstallierter Anwendungen in Windows 10 mit Powershell

Auf Windows 10 ist eine Reihe von Apps vorinstalliert, unter anderem Maps, People, Xbox, Photos und Groove Music. Für diese vorinstallierten Apps bietet Windows 10 keine Point-and-Click-Möglichkeit, um sie zu deinstallieren. Aber Sie können alle diese Apps mit einem einfachen Powershell-Befehl deinstallieren. Hier erfahren Sie, wie Sie die modernen Windows 10-Apps entweder einzeln oder als Ganzes deinstallieren können, falls Sie dies jemals tun möchten.

Beachten Sie:

Bevor Sie etwas unternehmen, sollten Sie einen manuellen Wiederherstellungspunkt erstellen (Systemsteuerung -> Wiederherstellung -> Systemwiederherstellung konfigurieren -> Registerkarte „Systemschutz“ -> Erstellen), damit Sie im Notfall ein Rollback durchführen können.
Obwohl Sie fast alle vorinstallierten Apps entfernen können, können einige obligatorische Apps wie Cortana, Edge-Browser, Kamera, Fotos, Kontaktunterstützung, Feedback usw. nicht entfernt werden.

Die einfache Methode

Bevor Sie sich der Powershell zuwenden, sollten Sie daran denken, dass viele Windows 10-Apps auf die gleiche Weise entfernt werden können wie jede andere App. In der Regel können Drittanbieter-Apps wie Facebook und Twitter ganz normal entfernt werden, ebenso wie alle Spiele, die Microsoft Ihnen aufzwingt (z. B. Minecraft und das unaufhörliche Candy Crush Saga).

Um zu sehen, ob Sie die gewünschten Apps auf normalem Wege deinstallieren können, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start“, dann auf Apps und Funktionen“, scrollen Sie in der Liste nach unten, um die App zu finden, die Sie entfernen möchten, klicken Sie darauf und dann auf Deinstallieren“ (wenn diese Option ausgegraut ist, lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie Apps mit Powershell entfernen können).

Einzelne Apps in Windows 10 mit Powershell deinstallieren

Mit Powershell können Sie einzelne Apps in Windows 10 ganz einfach deinstallieren.

Suchen Sie dazu in Ihrem Startmenü nach der PowerShell, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie die Option „Als Administrator ausführen“. Alternativ öffnen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator (drücken Sie Win + X und dann A), geben start powershell ein und drücken die Eingabetaste.

Sobald Sie in der Powershell sind, verwenden Sie den folgenden Befehl, um eine Liste aller installierten Apps des aktuellen Benutzers in Ihrem Windows 10-System zu erhalten.

Get-AppxPackage | ft Name, PackageFullName -AutoSize

Wenn Sie eine Liste aller Apps aller Benutzer erhalten möchten, dann verwenden Sie den folgenden Befehl.

Get-AppxPackage -AllUsers | ft Name, PackageFullName -AutoSize

In meinem Fall verwende ich den Befehl für den aktuellen Benutzer, damit ich das andere Benutzerkonto nicht durcheinander bringe. Wie Sie sehen können, listet Powershell alle Ihre Anwendungen mit ihrem Kurznamen und dem vollständigen Paketnamen auf.

Suchen Sie nun die App, die Sie deinstallieren möchten, in der angezeigten Liste und notieren Sie den Namen der App unter „PackageFullName“.

Natürlich müssen Sie den obigen Befehl entsprechend der zu entfernenden Anwendung abändern. Sie müssen nur den App-Namen zwischen den Platzhaltern (*) austauschen oder einfach den vollständigen Paketnamen eingeben.

Alle vorinstallierten Apps in Windows 10 mit Powershell deinstallieren

Wenn Sie neben den einzelnen Apps auch alle vorinstallierten Apps loswerden möchten, können Sie das ebenfalls tun. Öffnen Sie einfach die Powershell als Administrator, fügen Sie den folgenden Befehl ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Get-AppxPackage -AllUsers | Remove-AppxPackage

Die obige Aktion wird die Deinstallation aller vorinstallierten Anwendungen für alle Benutzer einleiten. Das Powershell-Fenster zeigt möglicherweise eine Reihe von Fehlern mit leuchtend rotem Text auf dem gesamten Bildschirm an. Erschrecken Sie nicht, denn es werden nur Fehler bezüglich der Anwendungen angezeigt, die nicht deinstalliert werden können.

Nach der Deinstallation sieht Ihr Startmenü sauberer aus als je zuvor.

Zukunftssicher

Auch wenn Sie alle Anwendungen für alle Benutzer deinstalliert haben, werden jedes Mal, wenn Sie einen neuen Benutzer erstellen, die Standardanwendungen für diesen neuen Benutzer neu installiert. Sie können dieses Standardverhalten von Windows stoppen, indem Sie den folgenden Befehl in der Powershell ausführen.

Get-AppXProvisionedPackage -online | Remove-AppxProvisionedPackage -online
So einfach ist es, vorinstallierte Apps in Windows 10 zu entfernen.

Wie man es das Windows 10 Startmenü repariert

Eine Reihe von Benutzern hat Probleme mit ihrem Startmenü gemeldet. Testen Sie eine unserer Lösungen, um windows button geht nicht jetzt zu reparieren.

Das Startmenü ist der Ort, an dem sich alles unter Windows befindet, so dass es ziemlich frustrierend sein kann, wenn es plötzlich nicht mehr funktioniert – und es fast unmöglich machen kann, etwas auf Ihrem PC zu erledigen.

Das beliebte Feature hat in Windows 10 eine willkommene Rückkehr gefunden, aber es friert ein und andere Probleme wurden von einer Reihe von Benutzern gemeldet. Wenn Sie einen dieser Fehler feststellen, probieren Sie die Lösungen aus, die wir unten beschrieben haben, und hoffentlich wird Ihr Startmenü wieder wie gewohnt funktionieren.

Wie man Probleme mit Windows 10 mit der Systemwiederherstellung behebt

Überprüfen und reparieren Sie beschädigte Windows-Dateien.

Windows-Dateien können manchmal beschädigt werden, was verheerende Auswirkungen auf Ihren PC haben kann – einschließlich eines blockierten Startmenüs. Glücklicherweise hat Windows 10 eine eingebaute Möglichkeit, dies zu beheben.

1. Aufgaben-Manager starten

Drücken Sie gleichzeitig die Tasten[Strg] +[Alt] +[Entf] auf Ihrer Tastatur – alternativ klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste. Wählen Sie dann Task-Manager.

  • Aufgaben-Manager starten
  • Ausführen einer neuen Windows-Task

Wenn sich das Fenster Task-Manager öffnet, klicken Sie auf die Option Weitere Details, um es zu erweitern, und wählen Sie dann Neue Aufgabe ausführen aus dem Menü Datei.

  • Ausführen einer neuen Windows-Task
  • Ausführen von Windows PowerShell

Wenn sich das Dialogfeld Neue Aufgabe ausführen öffnet, geben Sie powershell ein, aktivieren Sie das Kontrollkästchen für Diese Aufgabe mit Administratorrechten erstellen und klicken Sie auf OK.

  • Ausführen von Windows PowerShell
  • Führen Sie den Systemdatei-Checker aus.

Geben Sie sfc /scannow in das Fenster ein und drücken Sie die Taste[Return]. Der Scan kann einige Zeit in Anspruch nehmen und endet mit einem von drei Ergebnissen. Windows fand keine Integritätsverletzungen und Windows Resource Protection fand beschädigte Dateien und reparierte sie bedeuten, dass es jetzt keine beschädigten Dateien mehr gibt, aber Windows Resource Protection fand beschädigte Dateien, konnte aber einige (oder alle) von ihnen nicht beheben, was auf ein Problem hinweist.

Geben Sie in diesem Fall DISM /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth in das PowerShell-Fenster ein (oder kopieren und einfügen) und drücken Sie die Taste[Return]. Dadurch werden Dateien von Windows Update heruntergeladen, um die beschädigten Dateien zu ersetzen, und dies kann wiederum einige Zeit dauern.

4. Führen Sie den Systemdatei-Checker aus.

Wenn Sie mit dieser Lösung zu kämpfen hatten, sehen Sie sich das Video oben auf der Seite an, um jeden Schritt in Aktion zu sehen.

7 Top-Tipps zur Beschleunigung Ihres PCs

Alle Windows-Anwendungen neu installieren

Das Herunterladen und Neuinstallieren aller Windows 10-Anwendungen behebt angeblich ein blockiertes Startmenü. Das ist nicht so drastisch, wie es sich anhört – „Windows-Anwendungen“ sind diejenigen, die in Windows 10 integriert und im Windows-Shop erhältlich sind. Früher hießen sie „Moderne“ Apps und davor „Metro“ – Microsoft hat den Namen einfach mit Windows 10 geändert.

Noch besser, die Neuinstallation erfolgt automatisch und sollte nur wenige Minuten dauern. Der Prozess kann jedoch alle Daten löschen, die Sie in diesen Windows-Anwendungen gespeichert haben, so dass Sie vor Beginn der Sicherung alle wichtigen Daten sichern können.

Anwendungen, die Daten online, in Microsoft OneDrive oder als Dateien in einem separaten Ordner (z.B. der Photos App) speichern, sollten davon nicht betroffen sein.

Warnung: Jüngste Berichte deuten darauf hin, dass dieser Prozess dazu führen kann, dass einige Windows Store-Anwendungen nicht mehr funktionieren, also beachten Sie dies, bevor Sie fortfahren.

startmenü

Neuinstallation von Windows-Anwendungen

Starten Sie den Task-Manager und öffnen Sie ein neues PowerShell-Fenster mit Administratorrechten, wie oben beschrieben.

Wenn sich das Windows PowerShell-Fenster öffnet, kopieren Sie die untenstehende Zeile und fügen Sie sie in das PowerShell-Fenster ein, indem Sie einfach mit der rechten Maustaste auf die blinkende Eingabeaufforderung PS C:\WINDOWS\system32> klicken oder[Strg] +[V] auf der Tastatur drücken:

Get-AppXPackage -AllUser | Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register „$($_.InstallLocation)\AppXManifest.xml“}

Warten Sie, bis der Download- und Installationsprozess der App abgeschlossen ist – ignorieren Sie den roten Text, der erscheint – und starten Sie Windows neu.

1. Neuinstallation von Windows-Anwendungen

Erstellen eines neuen Benutzerkontos

Wenn die Neuinstallation von Windows-Apps nicht funktioniert, wird die Erstellung eines neuen Benutzerkontos normalerweise nicht funktionieren. Wenn Sie derzeit ein Microsoft-Konto verwenden, werden Ihre Einstellungen auch auf das neue Konto übertragen, sobald Sie es vom lokalen Standardkonto aktualisieren. Allerdings müssen Sie in jedem Fall Ihre lokalen Dateien von einem Konto auf das andere übertragen. Ihre installierte Software ist davon nicht betroffen.

[Weiterlesen: Wie viele Geheimnisse des Windows 10 Startmenüs kennen Sie?]

Aufgaben-Manager starten

Öffnen Sie den Aufgaben-Manager (siehe oben) und wählen Sie Neue Aufgabe ausführen aus dem Menü Datei.

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für Diese Aufgabe mit Administratorrechten erstellen und geben Sie den Netzwerkbenutzer NewUsername NewPassword /add in das Feld ein.

Sie müssen NewUsername und NewPassword durch den Benutzernamen und das Passwort ersetzen, das Sie verwenden möchten – weder dürfen Leerzeichen enthalten noch ist das Passwort Groß-/Kleinschreibung beachten (z.B. Großbuchstaben).

1. Aufgaben-Manager starten

2. Melden Sie sich beim neuen Konto an

Starten Sie Windows neu und melden Sie sich am neuen Benutzerkonto an. Das Startmenü sollte nun funktionieren, so dass Sie das neue lokale Konto in ein Microsoft-Konto ändern und Ihre Dateien und Einstellungen übertragen können.