Zcash-Forscher entdecken, dass Kriminelle im Umgang mit Crypto sehr ungeschickt sind

Die Rand Corporation stellte eine Studie vor, in der ein weit verbreiteter Mangel an Wissen über Zcash von Dark-Web-Kriminellen festgestellt wurde.

Eine Studie der Rand Corporation enthüllte, dass Personen, die Zcash für illegale oder kriminelle Zwecke im Dark Web verwenden, die zugrunde liegende Technologie möglicherweise nicht vollständig verstehen.

Laut dem am 7. Mai veröffentlichten 65-seitigen Bericht hoben die in den USA ansässige Denkfabrik und ein Auftragnehmer der Regierung hervor, dass Kriminelle Zweifel an der von Zcash angebotenen Anonymität haben.

Die Untersuchung hebt hervor, dass die Führung von Zcash und sein Branding als konform mit den AML/CFT-Bestimmungen es weniger anfällig für die Ausbeutung für illegale oder kriminelle Zwecke machen könnte.

Es gibt jedoch einen Aspekt, bei dem die Studie die Wahrnehmung von Zcash durch viele Kriminelle offenbart: die Marktbedingungen und nicht die spezifischen Merkmale einer bestimmten Kryptowährung.

Betrug am Kryptowährungsmarkt

Die Dominanz von Bitcoin

Der Bericht vermutet, dass Kriminelle sich dafür entscheiden, „dorthin zu gehen, wo das Geld ist“, wobei Bitcoin (BTC) ausdrücklich erwähnt wird. Sie stellen fest, dass Bitcoin eine „Hegemonie“ hat und Kriminellen Vertrauen in ihre illegalen Aktivitäten gibt, was zum Teil auf seine Popularität zurückzuführen ist.

Die Studie hebt auch hervor, dass die Kriminellen Zcash in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit nicht für praktisch halten.

Eine Darknet-Analyse ergab, dass Zcash eine geringe bis nicht vorhandene Präsenz hat. Dies könnte zeigen, dass es für Benutzer dieser illegalen Seiten unattraktiv ist.

Mangelndes Wissen über das Betriebsmodell von Zcash

Der Bericht erklärt auch, dass die meisten Kriminellen keine abgeschirmten Zcash-Zahlungen verwenden, die sonst zum Schutz ihrer Identität beitragen würden. Forscher spekulieren, dass diese Nutzer „entweder das Zcash-Betriebsmodell nicht verstehen oder sich dessen nicht bewusst sind“.

Die Studie kommt zu dem Schluss:

„Bitcoin wird immer noch als die vorherrschende Krypto-Währung für illegale oder kriminelle Aktivitäten im Dark Web angesehen.

Die Rand Corporation stellt klar, dass Studien über die Verwendung von Kryptowährungen bei illegalen Aktivitäten „ein im Entstehen begriffenes Feld“ bleiben.

Die Studie steht im Gegensatz zu anderen von Chainalysis durchgeführten Untersuchungen, über die Cointelegraph 2019 berichtete. In dieser Studie zeigte Chainalysis, dass Bitcoin als die schlechteste Zahlungsmethode für Dark-Web-Benutzer angesehen wird. Es ist jedoch immer noch das am meisten verwendete und akzeptierte.

Die Rand Corporation veröffentlichte auch eine Studie über illegale Transaktionen im Dark Web im Jahr 2019 und bestätigte damit die Idee der Beliebtheit von Bitcoin bei kriminellen Aktivitäten.